Alpha Chef von Sue Brown

Veröffentlicht von

Die gerunzelte Stirn des Covermodels symbolisiert recht gut, wie es der Hauptfigur Greg geht. Er sitzt in der Patsche, weil seine geheime Identität im Zeugenschutzprogramm aufgedeckt wurde und sein US Marshall telefonisch nicht erreichbar ist. Also flüchtet Greg zu seinem Bruder Mitch (Mitch aus Alpha Barman) und kriecht in dessen Bar unter, wo er als Koch arbeitet. US Marshall Colm Riordan findet Greg dort recht schnell und besteht darauf, ihn zu beschützen. Aber spielt Colm wirklich mit offenen Karten?

Wie schon bei Alpha Barman wird die Kriminalgeschichte stringent und schnörkellos erzählt. Im Zentrum steht die seelische Verfassung von Greg, der es kaum fassen kann, dass Colm plötzlich sein distanziertes Verhalten einstellt und sehr cosy wird. Das Buch lebt durch diese emotionalen Szenen, auch das Verhältnis der Brüder zueinander wird geklärt. Am Ende blicken Greg und Colm positiv in die Zukunft, auch wenn noch nicht alle Fragen geklärt sind.

Alpha Chef von Sue Brown

7.75

Emotionen

10/10

    Hauptfiguren

    9/10

      Nebenfiguren

      8/10

        Logik

        4/10

          Pros

          • Emotional dicht
          • Sexy Hauptfiguren
          • Interessante Nebenfiguren

          Cons

          • Der Plot ächzt und ruckelt gelegentlich vor Unlogik
          • Seltsam unvollständiges Ende

          Kommentar hinterlassen

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.