Alpha Barman von Sue Brown

Veröffentlicht von

Das Cover wurde einigermaßen schlüssig zum Buchinhalt gestaltet und in dessen dunklen Farben spiegelt sich die depressive Stimmung der Hauptfigur Jake wider.

Jake, das Mitglied einer privaten Spezialeinheit, bricht alle Brücken hinter sich ab, als sein Schwager wegen des Mordes an seiner gelieben Schwester verurteilt wird. Jake hat mit eigenen Augen gesehen, wie Riley sich über das Opfer beugte, das tropfende Messer noch in der Hand.

Riley flieht aus dem Gefängnis und macht sich auf den Weg zu Jake, woraufhin die Exkollegen, inklusive Jakes Exlover Mitch Jake in seiner Bar finden und sich ihm als Leibwächter aufdrängen – ob er will oder nicht.

Das Aufeinandertreffen von Jake und Mitch führt die sich noch immer Liebenden durch ein Wechselbad der Gefühle. Vieles muss besprochen und aufgearbeitet werden. Das Buch ist stellenweise emotional intensiv und vielschichtiger, als das Muskelmann-Cover vermuten lässt.

 

Alpha Barman von Sue Brown

8

Emotionen

10/10

    Hauptfiguren

    10/10

      Nebenfiguren

      8/10

        Logik

        4/10

          Pros

          • Emotional dicht
          • Sexy Hauptfiguren
          • Interessante Nebenfiguren
          • Guter Hörbuchsprecher

          Cons

          • Der Plot ächzt und ruckelt gelegentlich vor Unlogik

          Kommentar hinterlassen

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.